Samstag, 23. November 2013

"Umsorgt"

Vielleicht werde ich nie gesund 

Montag, 18. November 2013

Straßen aus Zucker.

M. möchte mal wieder etwas nettes lesen hat er gesagt.
Aber da ich momentan nur im Stress blogge oder wenn ich sehr traurig bin, ist das schon schwer.

Zudem sage ich M. ja eig andauernd was für ein Träumchen er ist <3

Die zeit mit ihm ist immer so toll. 
In 10 Tagen sind es schon 10 Monate *-*
Egal was wir machen, es ist einfach immer wunderschön.

Ob Donnerstag zusammen kochen oder Freitag in seinem Arm einschlafen, Samstag zusammen baden und zusammen lernen <3
Und einfach gaaaaaanz viel und lang kuscheln.

Er sieht mich so oft weinen, und er ist immer für mich da <3
Ohne ihn wäre es mittlerweile einfach so schwer,
bei ihm und mit ihm ist es einfach so unglaublich entspannt. :>
ich liebe dich Häschen. <3



Sonst nicht viel neues. viel Arbeit.
J. sagt ich würde mich überarbeiten.

J. sagt ich würde das nicht merken, aber alle um mich herum.



Freitag, 15. November 2013

Go to hell for heavens sake

I'm burning down every bridge we make 

I'll watch you choke on the hearts
 you break 
I'm leaving out every word you
said 

Go to hell for heavens sake




Rebelle für nichts

Dienstag, 5. November 2013

I'll drown // i can save you, if you ask me

Man kann den Tatbestand der vorliegt nicht so ganz deuten.
vorerst bleibt das bei mir, es würde nur zu überzogener Dramatik führen. 


http://www.youtube.com/watch?v=SnYBSAN42Hc



Montag, 4. November 2013

Unerwähnt oder doch gar nicht verschont.

Das ist so das Ding.
Falsch falsch falsch.
Aber es ist traurig. Ich scheine viel falsch gemacht zu haben. Oder so wenig allgemein , dass es sich lohnt etwas darüber zu sagen.
Ich hatte mir iwas gewünscht. Nur ein Wort, mein Name. Egal was. Iwas dass darauf schließen lässt, dass ich jemals da war. In die Rolle kam ich einfach, blieb lange und verschwand dann.
Es ist unfair welchen Stellenwert wir gegenseitig bemessen.
Ich habe immer mein bestes gegeben., um nie alleine zu sein & um gerade mal ein jämmerliches "danke" zu hören.
Mir gefiel die zeit.  Ich rede noch viel davon. Denn vieles  erinnerte mich.
Es ist nach und nach weg. Aber du bekamst das so viel schneller hin.
Ich hätte gerne eines dieser Gespräche mitbekommen.
Es ist schwer im nichts zu schweben. Ohne die leiseste Vermutung " wieso noch immer?" ,"welche Rolle bekleide ich?" "Ist das überhaupt richtig?"

Wenn man weiß, was das richtige ist.
Wenn man weiß, wie man es bekommt & weiß was einem dabei im weg steht.
So frage ich mich doch wirklich , was das gerade für einen Sinn hat.