Dienstag, 12. Mai 2015

I’m drowning myself in vodka again because I can’t get your name out of my head and the taste of your lips out of my mouth.”

Was D. Angeht habe ich noch keinen ebenbürtigen Gesprächspartner gefunden. 
Was wohl zum einen daran liegt, dass dieses Thema mich nur zum weinen bringt, und zum anderen wohl daran, dass Keiner so wirklich verstehen mag, was eigentlich passiert ist zwischen uns in den letzten Monaten. 
Ich verstehe das auch selber nicht. 
Das mit D. Macht mich traurig, es zermürbt mich.
So sehr ich auch versuche einfach nicht daran zu denken oder mir einzureden, dass es alles nicht so schlimm ist. 
Ich kann gar nicht mehr aufhören zu weinen. 
Ich fühle mich nicht mal traurig, und es fühlt sich auch nicht an, wie dieses riesige Loch das dort früher immer war. 
Es fühlt sich einfach schwer an, wie hundert Kilo Last. 
Ich weine wieder sehr viel. 
Ich werde getröstet, zumindest wird es versucht, und ich sitze einfach da und weine weiter. Ich wüsste auch nicht was ich sonst tun sollte, weil es nichts gibt was das besser machen könnte. 
Es ist wie mit F. , nur fühlt es sich viel schlimmer an. Und das mit F war für alle die es miterlebt haben und mich da ertragen mussten schon die Hölle. 
Aber ich mag auch nicht mehr mit den anderen darüber reden, die Jungs zeigen da wenig Verständnis und das zieht mich dann meistens noch mehr runter. 

Man verliert seinen besten Freund und man kann eigentlich nichts dagegen tun, weil es einfach passiert und man hat versucht sich mit allen Mitteln dagegen zu wehren, aber es war einfach eine unüberwindbare Distanz. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen