Sonntag, 12. Juni 2016

Nostalgie macht halt blind.

Arrrghghg.
Die wie vielte Nacht in Folge in der ich nach dem Aufwachen total erschöpft bi,n weil ich einfach viel zu viel träume und vor allem auch noch immer von Dingen die mir zu nahe gehen.
Ich träume viel von D. Es sind meistens schlechte Sachen die passieren.
Heute Nacht war es, aber als wäre ich wieder zurück, damals. Siebte Klasse oder so.
Es gab irgendein Event und der ganze Jahrgang sollte irgendwie in einer Aula oder so schlafen.
Und irgendwie schafften D und ich es dann doch, dass wir uns den ganzen Abend ignoriert haben.
Das ist beinahe sehr Originalgetreu und es tut mir einfach sehr weh.

Freitag werde ich auf dem Abiball sein. Wer weiß ob er es dieses Jahr geschafft hat.
Vermutlich werden wir uns sehen. Eigentlich war das keine gute Entscheidung. Wirklich nicht.
Ich werde nachts wahrscheinlich heulend nach Hause fahren.
Aber vielleicht ist es auch ganz gut diese Menschen noch ein mal zu sehen.
Ich werde damit nämlich irgendwie nicht so richtig fertig.
Einfach weil ich immer noch so enttäuscht von D bin.
Von der Zeit wie es war, nachdem ich bei ihm schlief. Einen Monat keinen Kontakt während ich in Spanien war. Und wenn er betrunken war vermisste er mich wieder und schrieb mir nach vier Wochen.
Und doch schien ich nicht so wichtig zu sein an jenem Abend.

So enttäuscht wie es lief.
 Nachdem ich wegging zum studieren.


Es ist nicht fair. So einen Menschen nach sechs Jahren zu verlieren.
Vielleicht wäre das viel früher schon vernünftig gewesen.

Ich war so verliebt.
Ich war oft einfach wirklich verliebt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen