Dienstag, 18. Dezember 2012

Ich weiß du nimmst alles was du willst zu dir , aber das hier bleibt hier !

"Sieh nur. Da vorne wartet ein Wort.
  Auf deinen Einsatz."



Es fühlt sich so an , wie wenn du draußen durch die Straßen läufst ,
und es regnet und strömt immer weiter.
Die Kleidung klebt an dir und du bist durch und durch nass.

So beklemmend legt sich das Gefühl auch um mich.

16 Jahre.
Ein viertel dieser Zeit kann nicht mal vom Zitat meines Papas "Lieber schlechte Erfahrungen , als gar keine." gut gemacht werden.

Heute ist mein Geburtstag.
Nur einer von vielen , und in ein paar Jahren erinnere ich mich nicht einmal mehr daran.
Aber heute , an diesem Tag , schmerzt es mehr ,als die ganzen Tage davor.
Dieser Tag raubt mir sämtliches Lebensgefühl ,
die Lebensfreude ,die ich haben wollte.

"Und wenn du lieber schweigen willst?
  Dann nimm deine Worte und lauf davon.

  Aber vergiss nicht: Irgendwann.
  Kommst auch du zum Stillstand.
  Das ist der Lauf der Welt."


Viel hat zu diesem Tag beigesteuert ,
 so viele Dinge und ich weiß gar nicht , wie ich das alles tragen soll.
Was ich seit heute Mittag weiß ist , dass meine Stiefoma mal wieder im Krankenhaus ist , und es macht mich einfach schon wieder schrecklich traurig.
Als ob ihr scheiß Krebs und alles nicht genug gewesen wäre.
Wie soll ich jemals verstehen , wieso einem Menschen so etwas passiert ?
Sie konnte deswegen auch nicht kommen ...
Mein Stiefopi war aber kurz da , aber logischerweise ging's dem jetzt auch nicht so.

Allgemein sehr enttäuscht bin ich von diesem Tag.
Li. & Le. sind in diesem Moment wirklich die einzigen Menschen ,bei denen ich das Gefühl hatte , dass sie wirklich wirklich an mich gedacht haben.
Und dabei ist Li. nicht mal hier... 
Sie hat mir schon vor einer Woche nen richtiges schönes liebes Geschenk vorbei gebracht , hat mich heute Mittag angerufen und mir alles alles liebe gewünscht , denkt an mich , obwohl sie es verdammte scheiße momentan kein bisschen leicht hat.
Als ich heute Mittag nachhause kam standen die Weihnachtsgeschenke vor der Tür. 
Sie ist nicht hier , aber ich weiß immer , dass sie an mich denkt.
Trotz allem , kann ein Telefongespräch , über eine gefühlte unendliche Distanz , ihr wirkliches da sein , einfach nicht ersetzen.
Meine Beste Freundin fehlt mir , sie fehlt mir so sehr und ich weiß einfach nicht , wie ich diese verfickten drei Monate überstehen soll.

Ich liebe dich so sehr L. <3


"Und wenn sie dich gefunden haben.
  Die Anderen. Am Ende vom letzten Raum.
  Dann erzähl ihnen deine Geschichte.
  Mit jedem Wort. Das du kennst."


Le. ebenfalls , ein Engel war sie heute , und sie die ganzen letzten Wochen schon.
Sie kam heute morgen in den Bus , hatte ne Tüte dabei , wünscht mir erstmal alles Liebe & gibt mir dieses total süß verpackte Geschenk mit Brief dran.
In dem Papier ein Bilderrahmen mit einem Foto von einem der besten Tage ,die wir zusammen hatten.
& der Brief unglaublich lieb und süß , ein paar Worte , die mich wenigstens etwas gerettet haben.

War die Pausen über auch Bei Le. ,.. bin momentan viel dort.


Mehr oder weniger nette Umarmungen , von mehr oder weniger Bekannten.
Tatsächlich sind manche Leute ausgeblieben , wo ich nur dachte 'Oh.'
Ich hab so liebe Texte geschrieben ,

gleich nach dem Aufstehe , damit sie immer einen guten Start in den Tag hatten.
& ich kriege nicht mal ein 'Alles Gute' , na ja , vielleicht muss das so sein.



"Und wenn du anschließend keine Freunde mehr hast.
  Dann hattest du auch vorher keine.
  Und wenn du von hier an alleine dastehst.
  Dann gehört der Boden unter deinen Füßen.
  Noch immer dir."



Die Situation mit D. und F. macht mich fertig.
Ich bin momentan an dem Punkt , wo ich denke.
'Die sind beide doof , vergiss' bloß.'


.. Ich habe angefangen mich wieder zu schneiden.
Die Abstände werden wieder kürzer ,
und es wird wieder schlimmer , und tiefer ,
und es bleiben sämtliche unschöne Narben zurück.
Ich mache morgen kein Sport mit.
Es hat gereicht , dass ich ein paar Leute einmal so verwirrt habe...

Nochmal will ich ihnen das nicht antun.

Meine Mam ist auch super ,

also in den arm genommen hat sie mich nicht einmal.
Geschweige denn , mir nochmal 'Alles Liebe' zu wünschen , hat sie ja schon bei Whatsapp erledigt..

Von meinem Stiefvater wollen wir gar nicht reden , der sagt einfach gar nichts , noch nicht mal Hallo..

Als Papa dann vorhin kam , wäre ich fast in Tränen ausgebrochen , aber eig hatte ich die ganze halbe Stunde davor schon geweint.
Er ist mein Held , er ist mein verdammter Held.
Mein Papa bleibt einfach der Beste,

Andere Leute lieben ihren Geburtstag ,
ich wusste von Anfang an , dass es mal wieder nicht mein Tag wird.


"Also versteck dich nicht hinter deinem Spiegelbild.
  Und verhüll dich nicht in fremder Befindlichkeit.

  Denn irgendwer. Sieht dich doch."




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen