Montag, 10. Dezember 2012

Und ich will , dass du weißt , ich bin glücklich und traurig zugleich und versuche noch immer herauszufinden , wie das eigentlich sein kann.

Das Chaos in meinen Kopf fing an sich zu bilden ,
sofort nachdem ich alleine war.
Es wurde schlimmer und schlimmer ,bis ich abends das Licht ausknipste und mich das Wirrwarr in meinem Kopf fast erdrückt hätte.
Mein Kopf ist voll mit Sätzen aus den Büchern.
Mein Kopf ist noch immer voll , von den vielen Deutschreferaten.
Es ist voll von den Gedanken ,die ich meinen besten Freunden widme.
Voll mit Gedanken an die Zukunft , wie nächstes Jahr wohl wird , ob ich mich immer noch bei Gelegenheit so einsam fühlen werde , oder ob es sogar noch schlimmer wird , weil f. mich nicht mehr jedes Wochenende ablenken kann ? Werde ich mich noch einsamer fühlen , nur weil sämtliche Leute weggehen ,entweder , weil sie wollen , oder es wohl das Bete für sie ist.
Dieses Jahr war grandios. Ich hatte Tiefen , aber so viele unglaubliche Höhen.
ich hatte nur einen ganz schlimmen Aussetzer was mein Verhalten angeht ,und sonst nur ganz kleine Rückschläge. 
Ich habe jetzt seit genau drei Wochen die abgefuckteste Migränephase überhaupt.
Mein Kopf ist voller Chaos , voller Gesprächsfetzen und das macht alles immer wieder nur noch schlimmer.
ich weiß gar nicht mehr , worüber ich gestern Nacht nachgedacht habe.

Aber es war so viel , und dann zog sich alles durch meine Träume.
Und es war etwas ganz Schlimmes , aber ich weiß nichts mehr Genaues.
Diese Scheißnacht hat mir so zugesetzt man.

Es ist so anstrengend.
Kein Wunder , dass mein Kopf fast platzt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen