Sonntag, 7. Oktober 2012

Ich schreibe Liebe auf meine Arme.

Das wirklich Traurige ist , dass es wieder schlimmer wird.
Und das wirklich Traurige danach ist ,
dass es genau eine einzige verfickte Person gibt ,die ieine Ahnung von dem hat ,wie ich mich fühle. Eine einzige Person , die mich nicht sinnlos beschimpfen wird , wie krank ich bin .. , sie wird mich nicht ansehen und Witze darüber machen , sie wird mir nicht diese blöden Fragen stellen. Eine einzige verfickte Person , die mich nicht aufgrund meiner Art (zu leben) fertig macht. Eine einzige.
Die Frage sollte nicht sein , wer das jetzt ist.
Die Frage sollte sein , warum nicht auch andere Menschen ein Stück mehr tolerant sein können , warum können andere Menschen mich nicht einfach ein Stück mehr leben lassen ?

Und ein superfreundliches 'herzlichen Glückwunsch' , an alle die es bis hierher geschafft haben.
Sie weiß , was ich durchmache , Wir machen das beide durch ,
immer mal wieder , mal schlimmer mal weniger.
Die einzige bei der ich weiß , dass sie mich da nicht alleine lässt , genauso , wie ich sie niemals alleine lassen würde deswegen.
Ich bin in ihren Augen nicht krank , in ihren nicht.
Die Menschen fangen an , dich alleine zu lassen , weil sie es bequemer mögen und nicht mit diesen Problemen klar kommen (wollen) , sie können es sich ein, vielleicht zweimal anhören , und dann wird ihnen das zu viel , sie lassen dich alleine , wenn du versuchst Hilfe anzunehmen.
Sie lassen dich alleine , wenn du dir vornimmst nie wieder so zu werden , und es dich trotzdem immer wieder einholt.
Sie lassen dich alleine , wenn sie erkennen , dass du (angeblich) nicht ganz normal bist ,

Sie lassen dich alleine , weil du nicht in ihren fröhlich Lebensstil passt.
Dir sollte klar werden , dass du übertreibst.

Es ist richtig was du machst , schneide dich nur weiter , was anderes hast du nicht verdient.
Es holt mich immer und immer wieder ein.. , ich habe eine ganze zeitlang nicht mehr an den September des letzten Jahres gedacht , aber es kommt immer wieder ,

und damit auch die Gedanken , die niemand haben sollte.
ich fühlte mich damals so alleine , und letztes Jahr war nichtmal Sie da ,

sie , die mich versteht.
Ich war damals so alleine.
Ich schrieb Liebe auf meine Arme.
Ich weiß nicht mehr , wie ich da raus kam ,
wer war es ? wer hat mich iwie gerettet ?

Ich schreibe wieder Liebe auf meine Arme ,
und es ist schlimmer , als all die Monate davor.
ich habe Panik und ich weiß nicht , wie ich es verdecken soll.

"Du bist so krank" , Dumme Worte und Dumme Fragen.
Ich will , dass sie wieder sagen 'Sie ist so still geworden.' ,
Es ist Winter , und niemand wird sich stören , an langen Oberteilen ,

"Sie ist so verschlossen." , ich will die Stille sein.
ich will kein lebensfroher Mensch sein , ich bin keiner.
ich sehe überall nur Dinge , mit denen man sich verletzten kann.

Wir sitzen an dem Tisch , und es kommt ein Haufen verschiedener Leute , die mir hallo sagen und sich wieder verabschieden , die Blicke der Leute am Tisch , weil sie sich wundern , warum gerade ich mit diesem Menschen auskomme , die Blicke , weil sie es sich vielleicht für sich selber wünschen , ich wüsste manchmal gerne was in ihren Kopf vorgeht.
Sie denken ich bin krank , aber sie glauben auch , dass ich es zu iwas gebracht habe ,

das merkt man , sie bringen das schon iwie rüber.
wenn ich nicht die Stille sein kann , dann will ich wenigstens die Dünne sein.
Nicht die kranke. 


Die Menschen lassen dich alleine , wenn es schwieriger wird ,
Ich habe das Gefühl nur sie bleibt ,
Sie verstehen das sonst alle nicht ,
vielleicht sollten sie mich eine zeitlang mit Samthandschuhen anfassen ,
vielleicht sollten sie es lassen , weitermachen wie bisher , und mir mein verficktes scheiß Herz jeden Tag mehr brechen.

Sie schreibt so viel Liebe auf ihren Arm.

Was meinst du ?

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen